Routingfähigkeit

Wenn mal etwas nicht klappt ...
Gast

Routingfähigkeit

Beitrag von Gast » Fr Jan 11, 2019 10:08 pm

[Fritzi schrieb am 30.07.14 15:26]
Eine Frage brennt mir doch noch auf den Nägeln:
Ist nur die Map, die man mit Eurer SD-Card bekommt, nicht routingfähig?
Und die, die man sich selbst herunterladen muß, hingegen aber schon?
Wenn die ganze Wanderreitkarte auf dem Garmin nicht routingfähig ist, was tut
Reiterlein denn dann?
Kann ja doch mal sein, dass man unterwegs doch ganz anders weiterreiten will
... (oder mache ich jetzt einen Denkfehler)?
So, nun ist aber erstmal Schluss für heute,
Danke
Gast

Re: Routingfähigkeit

Beitrag von Gast » Fr Jan 11, 2019 10:08 pm

[Nop schrieb am 30.07.14 16:06]
Die Karten sind alle nicht routingfähig. Begründung siehe FAQ 2.4
http://www.wanderreitkarte.de/help_faq_de.php#garmin
<http://www.wanderreitkarte.de/help_faq_de.php#garmin>.

Ich plane meine Route im voraus auf der Online-Karte, mit einer Navigation die
das für Reiter auch vernünftig kann, und folge im Gelände dann der vorgeplanten
Route.

bye, Nop
Gast

Re: Routingfähigkeit

Beitrag von Gast » Fr Jan 11, 2019 10:08 pm

[Fritzi schrieb am 31.07.14 07:55]
Aha! Ich lerne dazu: Also egal, wie viel Kapazität die SD-Karte hat, die ich da
´reinpacke, das GPS kann nur 4 GB nutzen, richtig?
Und die Routingfähigkeit würde den Speicherplatz sprengen?
Hm, könnte ich da nicht einen routingfähigen Kartenausschnitt (reite ja eh nur
im Umkreis von ca. 100 km herum) benutzen, der dann ja sicher klein genug für
das Gerät wäre? Oder wie sieht das so aus?
Weißt Du, ich befürchte einfach, dass die Wirklichkeit so stark von meiner
geplanten Route aussieht, dass ich damit dann nicht weiterkomme. Und die
Orientierung auf dem sehr kleine Display des GPS stelle ich mir (auf einem dann
100 %ig herumzappelnden Pferd) auch ziemlich schwierig vor.
Danke für Deine Geduld
Gast

Re: Routingfähigkeit

Beitrag von Gast » Fr Jan 11, 2019 10:08 pm

[Nop schrieb am 31.07.14 08:26]
Fritzi:Aha! Ich lerne dazu: Also egal, wie viel Kapazität die SD-Karte hat, die
ich da ´reinpacke, das GPS kann nur 4 GB nutzen, richtig?

Ja.

Fritzi:Und die Routingfähigkeit würde den Speicherplatz sprengen?

Nein. Garmin Routing ist für Fahrzeuge gemacht, geht nur auf
Höchstgeschwindigkeit und ignoriert Höhenunterschiede. Dabei kommt nichts
Vernünftiges raus.

Fritzi:Weißt Du, ich befürchte einfach, dass die Wirklichkeit so stark von
meiner geplanten Route aussieht, dass ich damit dann nicht weiterkomme. Und die
Orientierung auf dem sehr kleine Display des GPS stelle ich mir (auf einem dann
100 %ig herumzappelnden Pferd) auch ziemlich schwierig vor.

Die Wirklichkeit unterscheidet sich immer mal von der Karte, und wenn nur
grade eine Schäfer seine Herde samt Zaun mitten auf dem Weg geparkt hat. Dann
hilft Dir aber ein Routing auf dem Gerät auch nicht, denn das arbeitet weiter
mit den veralteten Angaben der Karte. Selbst wenn Du es irgendwie dazu kriegst,
etwas vorzuschlagen, ignoriert es die Höhenunterschiede.
In solchen Fällen fährt man am Besten, wenn man sich die Alternative selbst
aussucht. Das Display ist zwar klein und nicht für die Langstreckenplanung
geeignet, aber eine Ausweichroute von 2-3 km kann man damit gut finden.

bye, Nop
Gast

Re: Routingfähigkeit

Beitrag von Gast » Fr Jan 11, 2019 10:08 pm

[Fritzi schrieb am 31.07.14 09:31]
Nop:nur auf Höchstgeschwindigkeit und ignoriert Höhenunterschiede. Dabei kommt
nichts Vernünftiges raus.Hm, dachte, da ich nur im platten Land unterwegs bin,
ist das nicht schlimm.
Meine andere Idee dazu war ja, dass ich einfach mal so ins Blaue losreite und
dann irgendwo das GPS einschalte und mich nach Hause "routen" lasse ... das ist
also keine gute Idee?
Gast

Re: Routingfähigkeit

Beitrag von Gast » Fr Jan 11, 2019 10:08 pm

[Nop schrieb am 31.07.14 20:54]
Wirst damit schon irgendwie nach Hause kommen, wahrscheinlich nicht auf dem
empfehlenswertesten Weg. Allerdings brauchst Du dafür dann eine andere Karte.

Ich sehe eine Navi allerdings immer als Hilfe zur Orientierung, die
Entscheidung wo ich langreite fällt in meinem Kopf. Würde es niemand raten
"sich einfach routen" zu lassen. Noch nicht mal von meiner eigenen Navi. :-)

bye, Nop


Zuletzt bearbeitet am 31.07.14 20:54
Gast

Re: Routingfähigkeit

Beitrag von Gast » Fr Jan 11, 2019 10:08 pm

[trelgne schrieb am 12.08.14 19:34]
Die Routingfähigkeit der Karte würde einem aber das exakte Erstellen eines
Tracks in MapSource wesentlich erleichtern, weil man dann sehr komfortabel
darin eine Route erstellen kann, welche die genauen Windungen der Wege
beinhaltet, um diese dann anschließend in einen genauso exakten Track
umzuwandeln. Stattdessen muss man einen Track zusammenklicken mit etlichen
Trackpunkten, welche die Wegbiegungen einigermaßen nachvollziehen, was bei
langen Touren z.B. für MTB sehr zeitaufwändig werden kann. Außerdem könnte man
die Reitwanderkarte dann auch für die Anfahrt/Navigieren zum Ausgangspunkt
einer Tour mit PKW nutzen, in dem man das Garmin auf Fahrzeug-Routing umstellt.
Gast

Re: Routingfähigkeit

Beitrag von Gast » Fr Jan 11, 2019 10:08 pm

[Nop schrieb am 13.08.14 08:56]
Wenn man nur ein nicht ernst zu nehmendes, grafisches Routing braucht, könnte
man darüber nachdenken. Allerdings sprechen 2 Dinge dagegen:

1. Map Composer kann schon lange solches Routing produzieren. Allerdings
funktioniert es nur innerhalb einer Kachel. Es gibt irgendeine technische
Voraussetzung im Zusammenspiel zwischen splitter und mkgmap, damit das über
Kachelgrenzen hinaus funktioniert. Leider habe ich nie eine Antwort von den
mkgmap Spezialisten erhalten, was genau dafür erfüllt sein muß.

2. Ich gehe davon aus, daß fast alle Nutzer das Routing für bare Münze nehmen
und unbesehen nutzen würden. Den Disclaimer, daß es nur als Hilfsfunktion für
das Punkte verbinden in Basecamp taugt, würde praktisch niemand lesen.
Stattdessen wird man sich über das merkwürdige oder untaugliche Routing ärgern
und darauf schimpfen. Von daher lieber gar kein Routing als ein schlechtes oder
mißverständliches.

Man kann natürlich Map Composer nehmen, das Routing aktivieren und sich seine
eigene, routingfähige Karte bauen.

Für die Anfahrt mit dem Pkw ist so eine Karte aber auf keinen Fall zu
gebrauchen, nachdem in einer Wander- und Reiterkarte Autobahnen gar nicht
routingfähig sind oder auf der anderen Seite Poller keine Hindernisse
darstellen. :-)

bye, Nop
Gast

Re: Routingfähigkeit

Beitrag von Gast » Fr Jan 11, 2019 10:08 pm

[trelgne schrieb am 14.08.14 21:51]
Für dieses einfache grafische Routing reicht es aber offensichtlich nicht, in
den Map Composer-Einstellungen "Autoroutingfähige Karte" zu aktivieren? Welche
weiteren Einstellungen müssen denn vorgenommen werden?
Gast

Re: Routingfähigkeit

Beitrag von Gast » Fr Jan 11, 2019 10:08 pm

[Fritzi schrieb am 15.08.14 07:44]
Hallo zusammen,
über die Nicht-Routingfähigkeit der Karte bin ich dadurch gestolpert, dass ich
bei Tracks ja keine gut sichtbaren Abbiegehinweise usw. bekomme (und das
Belegen von einzelnen Wegpunkten mit Anweisungen ist bei einer längeren Route
extrem aufwendig).
Das Display bzw. das Vergrößern o.ä. Einstellungen sind für eine
Blindschleiche auf einem natürlich gerade dann in diesem Moment herumzappelnden
Pferd durchaus ein Problem ... :-/
Also habe ich jetzt neben der RWK die OSM-Freizeitkarte auf der SD-Card. Und
auf der FZK lasse ich dann die Route mit allen Annehmlichkeiten laufen. Für
Detailansichten kann ich dann ggf. auf die RWK umschalten.
Das eigentliche "Routing" von A nach B werde ich per Pferd wohl kaum nutzen,
also sehe ich die von NOP genannten Probleme für meinen Fall nicht. Die Route
plane ich ja vorher am PC auf der RWK.
Also denke ich, auf diese Art und Weise alle Vorzüge der RWK und eines GPS
voll ausschöpfen zu können.
Ob Theorie und Praxis übereinstimmen wird sich in den nächsten Wochen bei
neuen Ritten zeigen ... ;-)
Antworten