Überarbeitung der Kartengestaltung

Diskussionen um die Karte und Kartenwerkzeuge
Gast

Überarbeitung der Kartengestaltung

Beitrag von Gast » Fr Jan 11, 2019 10:28 pm

[Nop schrieb am 13.06.18 10:12]
Das Kartenbild der RWK ist vor knapp 10 Jahren entstanden und hat sich
hauptsächlich an meinem damaligen GPS-Gerät (Garmin etrex Vista HCx)
orientiert. Die Onlinekarte hat die meisten Elemente unverändert davon
übernommen. In der Zwischenzeit hat sich allerdings bei den Bildschirmgrößen
einiges getan, ich habe immer wieder Hinweise bekommen, daß Icons zu klein und
nur schwer zu erkennen wären - und das deckt sich auch mit meiner eigenen
Erfahrung. Deshalb habe ich mit einer Überarbeitung angefangen und möchte den
Interessierten unter Euch Gelegenheit geben, von Anfang an mitzureden.

In 2008 war nach meiner Erinnerung (die von der Statistik
<https://www.w3schools.com/browsers/browsers_display.asp> gestützt wird) 1200
Pixel eine anständige Auflösung, verbreitet waren 1024 Pixel, man ging von 71
DPI aus. Heute hat mein Monitor 1900 Pixel und es werden100 DPI
<https://wisotop.de/monitor-aufloesung-p ... ch-ppi.php> verwendet. Das
etrex Vista hatte160 x 288 pixel <https://buy.garmin.com/en-US/US/p/163#specs>
(ca. 140 DPI). Ein aktuelles etrex 20x hat240 x 320 pixel
<https://buy.garmin.com/en-US/US/p/518046#specs> bei ca. 175 DPI. Das Montana
hat 135 DPI und das Oregon 160 DPI. Damit ist bei Desktopgeräten die Auflösung
um ca. 42% gestiegen und bei den GPS Geräten um ca. 25%. Dementsprechend
erscheinen auch alle Schriften und Symbole auf dem Display heute entsprechend
kleiner als ursprünglich gedacht und das Kartenbild bedarf einer Anpassung.

Nicht betrachten will ich Handy Displays. Die haben eine überhöhte Auflösung
bis über 300 DPI. Eine Karte die für 100-140 DPI erstellt wurde wird dort immer
unleserlich klein wirken. Abhilfe kann nur die jeweilige App schaffen und es
ist eigentlich sehr einfach: Jede Kartenkachel muß in doppelter Größe
dargestellt werden und alles paßt wieder zusammen. Leider unterstützen das nur
sehr wenige Apps.

Im jetzigen Kartenbild ist die Größe der Icons in etwa so verteilt:
- wichtige Icons wie z.B. Verkehrszeichen: 16x16 pixel
- andere Icons: 8-14 pixel
- Wandermarkierungen: 13x9 pixel

Zukünftig plane ich folgende Größen:
- wichtige Icons: 24x24 pixel + 50%
- andere Icons: 14-20 pixel + 40%
- Wandermarkierungen Variante 1: 16x12 pixel + 25%
- Wandermarkierungen Variante 2: 21x15 pixel + 60%

Bei Wandermarkierungen bin ich mir nicht sicher welche Variante besser ist:
Eher weniger als die Icons oder eher mehr? Es funktionieren nur diese beiden
Größen weil die Wandermarkierung ja ein großer Baukasten aus Einzelteilen sind,
die nach einem bestimmten Schema zusammenpassen müssen.

Außerdem denke ich über eine leichte Vergrößerung der Texte nach. Das betrifft
aber nur die Online-Karte da die Garmingeräte den Text selbst so zeichnen wie
sie das wollen. Da habe ich aber noch kein Beispiel mit konkretem Bedarf für.

Was ich auch testen will ist ob man auf aktuellen Garmingeräten mit
gestrichelten und gepunkteten Linien arbeiten kann. Auf den etrex Vista und
Legend war die graphische Umsetzung mangelhaft, da sah das grauenvoll aus und
wurde wieder aus dem Kartenbild entfernt.
Gast

Re: Überarbeitung der Kartengestaltung

Beitrag von Gast » Fr Jan 11, 2019 10:28 pm

[Astrophytum schrieb am 13.06.18 10:37]
Hallo NOP,

ja, die Zeit vergeht...

Ich selbst nutze 2 Stück 4k Monitore à 27", also 3480 * 2160 Pixel.

Ebenso ist per Windows 10 und Netzwerk, oder per Direktanschluss, sehr einfach
möglich, meinen Samsung TV mit ebenfalls 4k-Bildauflösung und einer Größe von
55" als Monitor zu nutzen.

Gerade Karten und Streckplanungen mache ich oft am TV, hat ja 4k und ist schön
groß! Auch sehr praktisch, wenn man mit mehreren Leuten davor sitzt.

Bitte bedenke also auch die 4k-Auflösungen, welche schon jetzt fast Standard
sind. Ich habe viele Kunden, welche 4k-Monitore und auch das 4k-TV-Gerät für
Computerarbeiten nutzen.

Und wer einmal mit Karten auf einem 4k-Gerät gearbeitet hat, der will das nie
wieder missen...


Zu den Icons: kannst Du bitte 2 Testkarten (kleine Ausschnitte) für die
Garmins und Basecamp bereitstellen?


Viel Erfolg & Danke für Deine tolle Arbeit,
Astrophytum


Zuletzt bearbeitet am 13.06.18 10:39
Gast

Re: Überarbeitung der Kartengestaltung

Beitrag von Gast » Fr Jan 11, 2019 10:28 pm

[Nop schrieb am 13.06.18 14:39]
Astrophytum:Ich selbst nutze 2 Stück 4k Monitore à 27", also 3480 * 2160 Pixel.
Ebenso ist per Windows 10 und Netzwerk, oder per Direktanschluss, sehr einfach
möglich, meinen Samsung TV mit ebenfalls 4k-Bildauflösung und einer Größe von
55" als Monitor zu nutzen.

Kannst Du bitte die DPI-Zahl dieser Geräte ermitteln und posten? Die
Bilddiagonalen sagen leider wegen der unterschiedlichen Bildformate nichts aus.

Astrophytum:Zu den Icons: kannst Du bitte 2 Testkarten (kleine Ausschnitte)
für die Garmins und Basecamp bereitstellen?

Meine experimentelle Testkarte ist immer die Frankenkarte. Wenn die
Überarbeitung weit genug fortgeschritten ist, werde ich neue Versionen davon
hochstellen.
Gast

Re: Überarbeitung der Kartengestaltung

Beitrag von Gast » Fr Jan 11, 2019 10:28 pm

[Astrophytum schrieb am 13.06.18 15:39]
Nop:Astrophytum:Ich selbst nutze 2 Stück 4k Monitore à 27", also 3480 * 2160
Pixel.
Ebenso ist per Windows 10 und Netzwerk, oder per Direktanschluss, sehr einfach
möglich, meinen Samsung TV mit ebenfalls 4k-Bildauflösung und einer Größe von
55" als Monitor zu nutzen.

Kannst Du bitte die DPI-Zahl dieser Geräte ermitteln und posten? Die
Bilddiagonalen sagen leider wegen der unterschiedlichen Bildformate nichts aus.

Astrophytum:Zu den Icons: kannst Du bitte 2 Testkarten (kleine Ausschnitte)
für die Garmins und Basecamp bereitstellen?

Meine experimentelle Testkarte ist immer die Frankenkarte. Wenn die
Überarbeitung weit genug fortgeschritten ist, werde ich neue Versionen davon
hochstellen.


Hi NOP,

na ja, das Seitenverhältnis ist immer 16:9. Ich hätte als Monitor gerne 16:10,
gibt es aber nicht.

DPI daher immer von der Bilddiagonale abhängig. Es gibt ja 4k Monitore von
27", 28", 32" 42"... TVs ebenso, erst hatte ich einen 47" TV der war auf 3,5m
Entfernung zu klein, jetzt eben 55", das ist ideal; auch als Monitor u.a. für
Karten.


Grüße,
Astrophytum
Gast

Re: Überarbeitung der Kartengestaltung

Beitrag von Gast » Fr Jan 11, 2019 10:28 pm

[mtbbiker99 schrieb am 13.06.18 20:48]
Hallo zusammen,

zu 4K Auflösungen kann ich nichts sagen, da ich leider nicht im Besitz solcher
Geräte bin. Dennoch sollte das mit berücksichtigt werden,
da diese Auflösung in Zukunft bestimmt Standard seinen wird.

Interessant wäre für mich die Darstellung bei Garmin-Karten etwas zu
verändern. Ich bin im Besitz vom etrex 20x /Colorado (beide hochauflösend) und
dem
gpsmap64s (normale Auflösung). Hier merke ich spürbar, dass die Lesbarkeit
beim gpsmap64s besser ist.

Bis jetzt habe ich die Wanderreitkarte mit Hilfe Deines Programmes Map
Composer nach meinen Bedürfnissen immer angepasst.
Besonderes die Breite der schmalen Wege erhöhe ich immer. Die Symbolgröße habe
ich bis jetzt nie verändert., dafür die Zoom-Stufen.

Hier sind ein paar Beispiele vom etrex 20x:

Nop´s Garmin-Karte:

<https://i.imgur.com/A6THvnl.png> <https://i.imgur.com/p3RiqOo.png>
<https://i.imgur.com/yee6jXD.png> <https://i.imgur.com/gqt1WjF.png>

"Meine" Karte (Verändert über map composer):

<https://i.imgur.com/5XBNkNj.png> <https://i.imgur.com/QT9uX7w.png>
<https://i.imgur.com/cENeCYe.png> <https://i.imgur.com/UPVHRQe.png>





Gruß mtbbiker99
(Garmin GPSmap64s, etrex 20x, Colorado300, Ubuntu 18.04)

p.s.: Hochauflösende Garmin-Geträte, wie z.B das Colorado, gibt es schon seit
2008
Gast

Re: Überarbeitung der Kartengestaltung

Beitrag von Gast » Fr Jan 11, 2019 10:28 pm

[Astrophytum schrieb am 14.06.18 05:03]
mtbbiker99:Hallo zusammen,

zu 4K Auflösungen kann ich nichts sagen, da ich leider nicht im Besitz solcher
Geräte bin. Dennoch sollte das mit berücksichtigt werden,
da diese Auflösung in Zukunft bestimmt Standard seinen wird.

Interessant wäre für mich die Darstellung bei Garmin-Karten etwas zu
verändern. Ich bin im Besitz vom etrex 20x /Colorado (beide hochauflösend) und
dem
gpsmap64s (normale Auflösung). Hier merke ich spürbar, dass die Lesbarkeit
beim gpsmap64s besser ist.

Bis jetzt habe ich die Wanderreitkarte mit Hilfe Deines Programmes Map
Composer nach meinen Bedürfnissen immer angepasst.
Besonderes die Breite der schmalen Wege erhöhe ich immer. Die Symbolgröße habe
ich bis jetzt nie verändert., dafür die Zoom-Stufen.

Hier sind ein paar Beispiele vom etrex 20x:

Nop´s Garmin-Karte:

<https://i.imgur.com/A6THvnl.png> <https://i.imgur.com/p3RiqOo.png>
<https://i.imgur.com/yee6jXD.png> <https://i.imgur.com/gqt1WjF.png>

"Meine" Karte (Verändert über map composer):

<https://i.imgur.com/5XBNkNj.png> <https://i.imgur.com/QT9uX7w.png>
<https://i.imgur.com/cENeCYe.png> <https://i.imgur.com/UPVHRQe.png>





Gruß mtbbiker99
(Garmin GPSmap64s, etrex 20x, Colorado300, Ubuntu 18.04)

p.s.: Hochauflösende Garmin-Geträte, wie z.B das Colorado, gibt es schon seit
2008

Hi,

na ja, die 4k sind bereits Standard, neuer Standard wird 8k sein. Es ist so....

Ich hatte alle Garmin-Geräte im Haus. Die "neuen" Colorado und Co. überzeugen
absolut nicht. Schwer, groß, extrem schlechte Akkulaufzeit, Display lange nicht
so gut ablesbar wie beim eTrex. Das hochauflösende Display braucht keiner in
der Praxis.
Ich selbst nutze das eTrex 30x. Hier möchte ich allerdings die höhere
Auflösung gegenüber den Geräten ohne "x" nicht mehr missen.

Die "dünneren" Wege haben mich in der Praxis allerdings nie gestört. In der
Praxis sehe ich hautpsächlich nach, ob ich richtig abbiege oder den richtigen
Weg nehme. Und dazu nutze ich meist Zoomstufe 50m oder noch weniger am Garmin.
Und dann ist alles gut lesbar. Evntl. wäre Zwischenlösung sinnvoll zu
betrachten.


MFG
Gast

Re: Überarbeitung der Kartengestaltung

Beitrag von Gast » Fr Jan 11, 2019 10:28 pm

[Nop schrieb am 14.06.18 09:09]
mtbbiker99:zu 4K Auflösungen kann ich nichts sagen, da ich leider nicht im
Besitz solcher Geräte bin. Dennoch sollte das mit berücksichtigt werden,
da diese Auflösung in Zukunft bestimmt Standard seinen wird.

Mit den vagen Aussagen würde ich vermuten, daß für 4K Geräte das Gleiche gilt
wie für Retina Handies: Eine Geräteklasse mit mehr als der doppelten DPI Zahl
wird sich nie mit der gleichen Rasterkarte bedienen lassen. Das würde einen
zweiten Server mit einer kompletten zweiten Karte erfordern oder eine
Vektorkarte komplett ohne feste Icons - ein völlig andere Technik die auch von
Garminkarten nicht unterstützt wird. Kurz gesagt: beides ist nicht geplant,
Abhilfe können nur die Anzeigeprogramme schaffen indem sie die Grafiken oder
Tiles einfach verdoppelt anzeigen und damit die Auflösung wieder auf ein
lesbare Dimension bringen. Das wiederum läßt sich sehr einfach implementieren,
habe ich selbst schon gemacht als ich mit Navit auf meinem Netbook
experimentiert habe.

mtbbiker99:Interessant wäre für mich die Darstellung bei Garmin-Karten etwas
zu verändern. Ich bin im Besitz vom etrex 20x /Colorado (beide hochauflösend)
und dem
gpsmap64s (normale Auflösung). Hier merke ich spürbar, dass die Lesbarkeit
beim gpsmap64s besser ist.

Bis jetzt habe ich die Wanderreitkarte mit Hilfe Deines Programmes Map
Composer nach meinen Bedürfnissen immer angepasst.
Besonderes die Breite der schmalen Wege erhöhe ich immer. Die Symbolgröße habe
ich bis jetzt nie verändert., dafür die Zoom-Stufen.

Über Anpassung von Zoomstufen können wir auch reden. Das war immer mal wieder
erforderlich, wenn exotische Tags plötzlich flächendeckender Mainstream wurden
und die Karte überfrachtet haben. Allerdings müßtest du konkrete Vorschläge
machen, aus den Beispielen kann ich deine Ideen nicht so wirklich erkennen.
Außer vielleicht daß Du die Infos zu Reitwegen entfernt hast, weil sie Dich
nicht interessieren - da kann ich als Reiter aber nicht wirklich mitgehen. :-)

mtbbiker99:p.s.: Hochauflösende Garmin-Geträte, wie z.B das Colorado, gibt es
schon seit 2008

Wie gesagt, ich habe mich sinnvollerweise an meinem eigenen Gerät orientiert -
es ist auch relativ schwer sich an einem Gerät zu orientieren das man nicht
besitzt (Deshalb gibt es auch keine Variante mit Setup für Macs).
Bei meinen GPS-Kursen hatte ich so ziemlich alle Geräte schon in der Hand. Die
Touch-Geräte finde ich persönlich völlig uninteressant. Falls mir allerdings
jemand ein Referenz-GPS (oder einen Mac oder einen 4K Monitor) schenken will
damit ich es mit einbeziehen kann ist er natürlich herzlich willkommen.

Hat eigentlich jemand eine Meinung zu der Frage ob für die Wandermarkierungen
eine Vergrößerung um 25% oder um 60% besser wäre?

bye, Nop


Zuletzt bearbeitet am 14.06.18 09:11
Gast

Re: Überarbeitung der Kartengestaltung

Beitrag von Gast » Fr Jan 11, 2019 10:28 pm

[mtbbiker99 schrieb am 14.06.18 20:38]
Nop:Mit den vagen Aussagen würde ich vermuten, daß für 4K Geräte das Gleiche
gilt wie für Retina Handies: Eine Geräteklasse mit mehr als der doppelten DPI
Zahl wird sich nie mit der gleichen Rasterkarte bedienen lassen. Das würde
einen zweiten Server mit einer kompletten zweiten Karte erfordern ...

Mit der technischen Umsetzung bin ich nicht vertraut. Wenn das für Dich mehr
Rechenpower bzw. einen zweiten Server bedeutet, muß naürlich eine andere Lösung
gefunden werden.

Nop:Über Anpassung von Zoomstufen können wir auch reden. Das war immer mal
wieder erforderlich, wenn exotische Tags plötzlich flächendeckender Mainstream
wurden und die Karte überfrachtet haben. Allerdings müßtest du konkrete
Vorschläge machen, aus den Beispielen kann ich deine Ideen nicht so wirklich
erkennen. Außer vielleicht daß Du die Infos zu Reitwegen entfernt hast, weil
sie Dich nicht interessieren - da kann ich als Reiter aber nicht wirklich
mitgehen. :-)

Infos zu Reitwegen, Parkplätzen, Sackgassen, Briefkasten und Post (die ich
nicht brauche) sollennicht verschwinden sondern ein paar Zoomstufen nach oben
hin verschoben werden und nur auf den Garmin-Karten, nicht auf der
online-Karte. Leider habe ich meine letzten map composer Einstellungen jetzt
nicht parat (wegen System-update aus versehen gelöscht). Ich meine aber 2 Zoom
Stufen sind Top. Ebenfalls habe ich die Wegbreiten bei Straßen um 1-2 Stufen
erhöht, jedoch nicht bei den "bösen" Straßen (Autobahn, Bundesstraßen etc).


Nop:..... Falls mir allerdings jemand ein Referenz-GPS (oder einen Mac oder
einen 4K Monitor) schenken will damit ich es mit einbeziehen kann ist er
natürlich herzlich willkommen.

Falls es Dir und der Wanderreitkarte weiterhilft, kann ich Dir mein
Colorado300 schenken. Es ist nicht aktuell, hat aber ein hochauflösendes
Display bei 240 x 400 Pixel & 3 Zoll Diagonale und natürlich ohne touch ;-)

Nop:Hat eigentlich jemand eine Meinung zu der Frage ob für die
Wandermarkierungen eine Vergrößerung um 25% oder um 60% besser wäre?

Eine Erhöhung von 60% klingt erst einmal nach zu viel. Vielleicht kannst Du
mit 25% anfangen. Eine Testversion wäre gut.

Gruß mtbbiker99
(Garmin GPSmap64s, etrex 20x, Ubuntu 18.04)


Zuletzt bearbeitet am 14.06.18 20:40
Gast

Re: Überarbeitung der Kartengestaltung

Beitrag von Gast » Fr Jan 11, 2019 10:28 pm

[Astrophytum schrieb am 15.06.18 05:40]
Guten Morgen,

hier mal ein Screenshot vom 4k:

<http://kakteenschmidt.de/screen.png>

Die Karte wird hier irgendwie vergrößert dargestellt, ist nicht scharf. Die
Schrift und Icons sind zu groß.
Deswegen arbeite ich ausschließlich in Basecamp, wo die Karte scharf
dargestellt wird und ich die Größen der Icons und Schrift einstellen kann.

Routenplanung deswegen immer in outdooractive, dann die GPX mach Basecamp
übertragen...

Für mich ist bisher die Online-Karte uninteressant.


Interessant wäre mal zu wissen, ob mit der Online-Karte überhaupt jemand
arbeitet und wenn ja, was!


Ganz ehrlich: die Karte ist ganz große Klasse und ich will sie nicht missen!
Ich arbeite mit der Karte nur in Basecamp und auf meinem eTrex 30x.


Grüße,
Astrophytum
Gast

Re: Überarbeitung der Kartengestaltung

Beitrag von Gast » Fr Jan 11, 2019 10:28 pm

[mtbbiker99 schrieb am 15.06.18 07:59]
Astrophytum:...

Interessant wäre mal zu wissen, ob mit der Online-Karte überhaupt jemand
arbeitet und wenn ja, was!


Ja, ich Tourenplanung natütlich mit dem integrierten Editor. Die fertige Route
speicher ich als gpx-Track (nicht gpx-route) ab und überspiele diese auf das
gpsmap64s.
Wenn ich wandern gehe nehme ich das eTrex20x.

Also, dieses Problem habe ich nicht. Bei mir sieht die online-Karte wie immer
gut. Es sieht so aus, also ob bei Dir eine
Zoomstufe fehlt. Bei der letzten Zoomstuft kommt es bei mir schonmal vor, dass
diese langsam geladen wird, dann warte ich einen Moment.
In ganz ganz seltenen Fällen wird bei mir die letzte Stufe auch schon mal
nicht geladen. Ich denke mal, dann ist wohl der Server überlastet.
Ist denn diese Darstellung bei Dir immer so? Gehe mal über Dein Handy (mobiler
hotspot) ins Internet. Ist das dann auch so?

<https://i.imgur.com/SSxUHta.png>
(Monitorauflösung 1920:1200 bei 16:10)

Astrophytum:
Ganz ehrlich: die Karte ist ganz große Klasse und ich will sie nicht missen!
Ich arbeite mit der Karte nur in Basecamp und auf meinem eTrex 30x.


Ich plane nur mit der online-Wanderreitkarte. Basecamp läuft unter Linux nicht.




Gruß mtbbiker99
(Garmin GPSmap64s, etrex 20x, Ubuntu 18.04)


Nachtrag:

und so sieht bei mir Syrau bei voller Zoomgröße aus:

<https://i.imgur.com/80aWEQw.png>


Zuletzt bearbeitet am 15.06.18 08:13
Antworten